Genuss- und Varietéprogramm in Freckenhorst

Freckenhorst, den 13.10.2014

Der traditionelle Genuss- und Varietéabend der Freckenhorster Werbegemeinschaft im Festzelt hatte auch in diesem Jahr wieder den Startschuss für den Freckenhorster Herbst gegeben. Bewährtes und Neues bot die Freckenhorster Werbegemeinschaft als Veranstalter.

Aus den Westfälischen Nachrichten
Christian Murrenhoff begrüßte als Vorsitzender der Freckenhorster Werbegemeinschaft die 350 Gäste und freute sich über die ausverkaufte Veranstaltung. Auch diesmal bot sich dem Publikum neben dem kulinarischen Genuss ein hochkarätiges künstlerisches Programm, das die Vereinigte Volksbank gesponsert hatte.

Christian Murrenhoff lud die Gäste zum Genießen mit allen Sinnen ein und überließ die Bühne dann dem Entertainer und Moderator Christoph Alexander. Dieser führte das Publikum in das bunte Künstlerprogramm ein. Er hatte das Publikum vom ersten Moment an auf charmante Art im Griff.
Jacqueline Boulanger aus Berlin hatte sich mit Whitney Houstons „I will always love you“ eine überaus schwierige Nummer ausgesucht, brachte aber mit ihrer facettenreichen Stimme nach den ersten Tönen den Saal zum Kochen. Weiterhin hatte sie bekannte Lieder aus Pop, Jazz und Kabarett für ihr Programm ausgewählt. Boulanger erzeugte mit jeder Interpretation beim Publikum eine Gänsehaut. Sie singt aus dem Bauch heraus und mit Leidenschaft, mal kehlig und mal sanft und begeistert mit ihrer Bühnenpräsenz.

Mit einem umgedichteten Titel aus dem Dschungelbuch leiteten Boulanger und Alexander zum leiblichen Genuss über. Denn auch in diesem Jahr sorgte die Eventgastronomie Strohbücker für den kulinarischen Genuss. Vier Buffets mit Köstlichkeiten aus den vier Nationen Schweden, Rumänien, Indien und Deutschland standen zum Verwöhnen bereit.

„Zum Glück gibt es viele Länder auf unserer Welt, um Sie auch die nächsten Jahre zu verwöhnen“, bemerkte Frank Strohbücker richtig, bevor er das Buffet frei gab.

Etwas „schrullig“ und schulmeisterlich wirkte Zauberkünstler Michael Sondermeyer aus Coesfeld, aber das gehört zu seinem Markenzeichen. Er erntete viele Lacher, aber auch ungläubiges Staunen. Das Ringspiel und der Eierbeutel gehören zu seinen Lieblingstricks. Und natürlich kam auch das Freckenhorster Publikum in den Genuss dieser Tricks. Allerdings mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Zuschauerraum. Kein Trick, in den Sondermeyer nicht auch das Publikum einbezogen hätte. Er zeigte Kartentricks mit imaginären Karten, brannte Löcher in Jackets und verbrannte 50 Euro- Scheine. Zwar verunsicherte er die Inhaber der Utensilien währenddessen tüchtig, aber am Ende ging alles gut und auch Jacket und Geldschein blieben wie neu.

Ohnehin ging ohne das Publikum an diesem Abend gar nichts. Auch Jongleur Tobias Kirstgen vom Zirkustheater StandArt holte die Freckenhorster auf die Bühne. Ob mit Diabolo, Hüten, Bällen oder Einrad, Applausstufe drei war ihm garantiert. „Dieser Trick hat noch nie geklappt“, bemerkte er jedes Mal und mimte Unsicherheit. Aber schnell war den Gästen klar, dass das nur die Spannung steigen sollte, denn Kirstgen beherrscht seine Nummern bestens. Er bietet nicht nur Jonglage auf hohem Niveau, sondern beweist auch clowneskes Talent.

Aber ohne das Publikum hätte an diesem Abend sicher kein Trick funktioniert. Mitmach-Theater für Erwachsene zum Lachen und Staunen.

Bilder-Galerie

Pressekontakt

Name
Hermann-Josef Mergen
Funktion
Leitung Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Bild
Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5150
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin