Vereinigte Volksbank Münster auch im Fusionsjahr sehr erfolgreich

Vorstand berichtet auf der Vertreterversammlung über gute Zahlen 2014

Münster. Auch im Fusionsjahr behielt die Volksbank ihre Kunden im Blick. Das belegen die Zahlen, die der Vorstand der Vereinigte Volksbank Münster den Vertretern in der Vertreterversammlung am 10. Juni im Mövenpick Hotel Münster präsentierte. "Wir hatten ehrgeizige Ziele und haben diese erreicht", so Vorstandsvorsitzender Norbert Beek bei der Erläuterung der Bilanzzahlen.

Das Kundengeschäftsvolumen wuchs um 7% auf 4,7 Mrd. Euro, die Bilanzsumme um 4,2% auf knapp 2 Mrd. Euro.

Trotz Niedrigzinsumfeld und starkem Wettbewerb hatten die Kunden großes Vertrauen in die Stabilität der Volksbank. Die Kundeneinlagen wuchsen um 4,9% auf 1,5 Mrd. Euro.  Auch im Kreditgeschäft war die Bank ein starker Partner. Um 7,1% auf 1,4 Mrd. Euro konnte das Kreditvolumen insgesamt erhöht werden. Mit einem Anteil von 800 Mio. Euro und einem Zuwachs um 5,7% haben die Kredite an den Mittelstand weiter an Bedeutung gewonnen.

Einen weiteren Anteil an diesem Wachstum hatte der Bereich Baufinanzierungen, der ebenfalls die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzte. 1.300 Finanzierungen mit einem Volumen von rd. 200 Mio. Euro stellte die Bank privaten Bauherren aus eigenen Mitteln bzw. vermittelten Darlehen zur Verfügung. Ausschlaggebend für das Wachstum waren neben einer qualifizierten Beratung vor allem TOP-Konditionen, die auch in bundesweiten Vergleichen immer ganz vorne bei den TOP-Anbietern lagen.

Das Wertpapiergeschäft entwickelte sich wieder positiv. Mit einem Zuwachs von 5,1% betrug das betreute Wertpapier- und Fondsvolumen mehr als 700 Mio. Euro. In der 2015 erfolgreich gestarteten Vermögensverwaltung werden mittlerweile mehr als 100 Mandate betreut.  

Das überaus dynamische Wachstum im Kundengeschäft schlug sich in einem insgesamt guten und soliden Ergebnis nieder. So konnte das Zinsergebnis nochmals um 3,3% auf 46 Mio. Euro. gesteigert werden. Auch das Provisionsergebnis wurde auf hohem Niveau bei rd. 18 Mio. stabilisiert. Der Rohertrag erhöhte sich somit um 3,25% auf 65 Mio. Euro. Der ordentliche Betriebsaufwand konnte mit rd. 41 Mio. Euro stabil gehalten werden.

Das ordentliche Betriebsergebnis vor Bewertung konnte um 2% auf 23,7 Mio. Euro gesteigert werden. Die Bank zahlte 4,8 Mio. Euro Steuern. Neben der Einstellung von 4 Mio. Euro in die gesetzliche und andere Ergebnisrücklagen hat die Bank weitere 4 Mio. Euro in den Fonds für allgemeine Bankrisiken eingestellt und so das Eigenkapital weiter gestärkt.. Die Mitglieder erhalten eine Dividende von 6%.  

Das Vertrauen in das genossenschaftliche Geschäftsmodell ist ungebrochen hoch. So konnte in einem zunehmenden Wettbewerbsumfeld die Kundenzahl um 4% auf 121.000 gesteigert werden. Knapp 50% der Kunden, rund 58.000, sind auch Mitglied der Bank.

Bei den turnusgemäßen Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die bisherigen Mitglieder Claudia Mersmann, Elisabeth Schwering, Wilfried Averbeck, Hermann Eiling und Dr. Andreas Freisfeld wiedergewählt. Ferner hat der Aufsichtsrat, der derzeit aus den Aufsichtsratsmitgliedern der beiden Fusionsbanken besteht, angekündigt, nach Abschluss der wesentlichen Fusionsarbeiten im Rahmen der nächsten Vertreterversammlung einen Vorschlag zur Verkleinerung des Gremiums vorzulegen.

Per 31.12.2014 arbeiteten in der Bank 485 Mitarbeiter. Die Bank bildete insgesamt 44 Auszubildende aus: 43 Bankkaufleute und 1 IT-System-Kaufmann. Auch im vergangenen Jahr konnte jedem Auszubildenden nach Bestehen der Abschlussprüfung ein Arbeitsplatz angeboten werden.

In ihrer Planung geht die Bank weiter von einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung aus. Der aufgrund der Zinssituation sinkende Zinsüberschuss wird teilweise durch den steigenden Provisionsüberschuss kompensiert. Insgesamt geht die Bank von einem weiterhin gesunden Betriebsergebnis aus.  

Am Ende der Vertreterversammlung wurde Norbert Beek, Vorstandsvorsitzender, in den Ruhestand verabschiedet. Der Vorstand setzt sich damit zusammen aus Friedhelm Beuse, Gerhard Bröcker und Thomas Jakoby. Neuer Vorstandssprecher ist Gerhard Bröcker.

Verabschiedung Norbert Beek, Vereinigte Volksbank Münster eG
Bernd Münstermann, ehemaliger Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volksbank Münster und Hans-Jürgen Eidecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Vereinigte Volksbank Münster verabschieden Norbert Beek in den Ruhestand. v.l.n.r.: Bernd Münstermann, Norbert Beek, Hans-Jürgen Eidecker

Pressekontakt

Name
Hermann-Josef Mergen
Funktion
Leitung Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Bild
Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5150
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin
Name
Bernd Pohlkamp
Funktion
Marketing
Bild
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5380
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin