Computerspende ermöglicht Flüchtlingskindern Kontakt in die Heimat

Münster, den 22.01.2016

Münster. Fünf Computer, bestehend aus Rechnern mit Betriebssystemen, Bildschirmen und Tastaturen spendete die Vereinigte Volksbank Münster dem Vinzenzwerk in Handorf. Vorstandssprecher Gerhard Bröcker hatte Schwester Mechthild Knüwer, Leiterin des Vinzenzwerks, bei der Übergabe der Weihnachtsspende gefragt, was für die Arbeit mit den inzwischen rund 40 Flüchtlingskindern, die in der Einrichtung betreut werden, noch benötigt werde. "Die derzeit von den Jugendlichen genutzten Computer seien in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen," erklärte Schwester Mechthild und wies darauf hin, wie wichtig Computer für die jugendlichen Flüchtlinge seien, zum einen für die Arbeit in der Schule, vor allem aber um den Kontakt zu ihren Familien in der Heimat zu halten.

Hermann-Josef Mergen, Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit, und Christian Rottkemper, Mitarbeiter IT-Organisation der Bank, übergaben die Geräte an Schwester Mechthild und Laura Neidhardt, die die IT im Vinzenzwerk betreut. "Wir freuen und, dass wir mit dieser Spende die wichtige Arbeit des Vinzenzwerks unterstützen können", so Mergen bei der Übergabe der Geräte.

Computer für Flüchtlingskinder, Vereinigte Volksbank Münster eG
v.l.n.r.: Schwester Mechthild Knüwer (2.v.l.) und Laura Neidhardt (3.v.l.) vom Vinzenzwerk Handorf freuen sich über die Computer-Spende der Volksbank, die Hermann-Josef Mergen (2.v.l.) und Christian Rottkemper (4.v.l.) übergaben. Foto: Bernd Pohlkamp

Pressekontakt

Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG