Kutschen-Wallfahrt: Donnerstag, 5. Mai

Volksbank fördert RV Gustav Rau Westbevern bei der Durchführung

Aus Westfälische Nachrichten:

Telgte. Es ist fast nicht zu glauben: 1988, zum Jubiläum „750 Jahre Stadt Telgte“, hat Karl-Erich Böttcher zusammen mit einigen Mitstreitern die Kutschenwallfahrt aus der Taufe gehoben – jetzt laden die Stadt, der Reitverein Gustav Rau Westbevern und die Kirchengemeinde St. Marien zum 29. Mal zu diesem Event ein. An Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 5. Mai) werden wieder rund 100 Gespanne in der Wallfahrtsstadt erwartet.
Wie immer gibt es dann den Kutschenkorso durch die Altstadt, gesäumt von Hunderten von Besuchern.
Gut die Hälfte der Gespannfahrer aus Westfalen, dem Emsland und dem Sauerland wird sich bereits einen Tag früher auf den Weg nach Telgte, genauer nach Vadrup, aufmachen, um bei Hermann-Josef Schulze Hobbeling zu übernachten. Von dort aus geht es dann gemeinsam Richtung Planwiese, wo die weiteren Landauer, Wagonetten, Gigs, Federwagen und Münsterländer Jagdwagen sowie „Bollerwagen“ bis hin zu Hochzeitswagen gegen 11 Uhr erwartet werden.
Pünktlich um 11.30 Uhr findet dann traditionell der Wallfahrtsgottesdienst unter freiem Himmel statt, geleitet wird dieser von Bischof Bode aus Osnabrück. Für die musikalische Begleitung sorgen die Jagdhornbläser. Danach ist für die Besucher reichlich Gelegenheit gegeben, die teils festlich geschmückten Kutschen, die Isländer, Friesen, Haflinger oder Ponys zu besichtigen und mit den Fahrern ins Gespräch zu kommen.
Nach der Prämierung der schönsten Kutsche durch eine Fachjury, auch das hat Tradition, geht es dann als Korso durch die Altstadt (15 Uhr). Um den Senioren des Wohnheims St. Clemens die Möglichkeit zu geben, diese Schau vor vorbeifahrenden Gespannen zu verfolgen, wurde die Strecke leicht verändert und führt nun nicht mehr über den Mönkediek, sondern einen Tacken weiter über die Clemensstraße.
Die restliche Strecke bleibt unverändert, sie führt von der Planwiese über das Emstor zur Herrenstraße. Über Mühlenstraße, Münstertor, Clemensstraße und Bahnhofstraße geht es zur Königsstraße. Von dort führt die Strecke zur Münsterstraße, über den Markt die Steinstraße zum Baßfeld. An der Planwiese zurück werden sich die Gespanne auf den Heimweg machen.

Kutschen-Wallfahrt: Donnerstag, 5. Mai, Vereinigte Volksbank Münster eG

Pressekontakt

Name
Hermann-Josef Mergen
Funktion
Leitung Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Bild
Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5150
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin
Name
Bernd Pohlkamp
Funktion
Marketing
Bild
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5380
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin