Vertreterversammlung 2016

Münster, den 10.06.2016

Vereinigte Volksbank Münster informiert Vertreter über das Geschäftsjahr 2015
Gutes Ergebnis trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Vertreterversammlung 2016, Vereinigte Volksbank Münster eG
Vertreterversammlung 2016 - Festrednerin Frau Prof. Dr. Käßmann (re) und Vorsitzender des Aufsichtsrates Herr Hans-Jürgen Eidecker

Münster. Der Vereinigte Volksbank Münster ist es trotz eines herausfordernden  Umfeldes (Niedrigzinsphase) gelungen, gemeinsam mit ihren Kunden Erfolgsgeschichten zu schreiben und somit entsprechende Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2015 zu präsentieren. Das belegen die Zahlen, die Vorstandssprecher Gerhard Bröcker den  mehr als 300 Vertretern in der Vertreterversammlung am 9. Juni im Mövenpick Hotel Münster präsentierte. "Die Ergebnisse sind erneut eine Bestätigung unseres soliden genossenschaftlichen Geschäftsmodells“, so Bröcker bei seinem Bericht über das Geschäftsjahr 2015.

Das Jahr 2015 sowie auch die ersten Monate des Jahres 2016 haben bei der Entwicklung der Niedrigzinsphase ein historisch niedriges Niveau erreicht. Das stellt die Finanzwirtschaft, aber vor allem auch die Sparer vor nie dagewesene Herausforderungen. In der Kombination mit weiter steigenden regulatorischen Anforderungen, die zu erhöhten Verwaltungsaufwendungen führen, wird es für alle Banken immer schwieriger, die notwendigen Ergebnisse zu erwirtschaften, so Bröcker weiter. Auch wenn wir immer noch gute Ergebnisse erzielen, nicht zuletzt auch durch den Ausbau neuer Geschäftsfelder, kommen wir nicht umhin, verstärkt auf ein ausgewogenes Verhältnis von Kosten und Erträgen zu achten. Dabei geht es nicht um einen Abbau unseres Leistungsstandards, sondern vielmehr um Anpassungen aufgrund veränderter Kundenbedürfnisse. So ist die Kundenfrequenz in den Filialen rückläufig, während inzwischen 65% der Kunden das Onlinebanking nutzen - mit steigender Tendenz. Wir reagieren darauf mit einer Überprüfung und Anpassung unseres Filialkonzepts einerseits, und mit unserer digitalen Filiale Volksbank.digital, die im Herbst dieses Jahres an den Start geht, andererseits.

In unseren strategischen Kundengeschäftsfeldern Privatkunden, Firmenkunden, Vermögenskunden und Baufinanzierung konnten wir erfreuliche Zuwächse verzeichnen. Erfolgsfaktoren waren einerseits eine engagierte Kundenbetreuung und andererseits unsere ganzheitliche Beratungskonzeption, die sich konsequent an den Zielen und Wünschen unserer Mitglieder und Kunden orientiert, so Bröcker, der dann die Ergebnisse des Jahres 2015 erläuterte.

Das Kundengeschäftsvolumen wuchs um 5,7% auf rund 5 Mrd. Euro, die Bilanzsumme um 2,9% auf 2,036 Mrd. Euro.

Die Kundeneinlagen wuchsen um 3,3% auf knapp 1,6 Mrd. Euro.

Besonders erfolgreich entwickelte sich das Kreditgeschäft, das um 7,9% auf 1,5 Mrd. Euro zulegte und damit das angestrebte Wachstumsziel von 5,5% deutlich übertraf. Mehr als 50% des gesamten Kreditvolumens stellen wir dem Mittelstand für Betriebsmittel und Investitionen zur Verfügung.

Der Bereich Baufinanzierungen setzte seine Erfolgsgeschichte fort. Mit erstklassiger Beratung und – regelmäßig von der Stiftung Warentest bestätigt - besten Konditionen wurde ein Rekordergebnis erzielt. Die Zahl der Baufinanzierungen erhöhte sich um 21% auf 1.567 und das Finanzierungsvolumen um 35% auf 253 Mio. Euro.

Das Wertpapiergeschäft gewinnt weiter an Attraktivität und entwickelte sich nach schwierigen Jahren erneut positiv. Der Wertpapierbestand konnte durch eine deutliche Steigerung der Transaktionen um 8,2% auf rund 771 Mio. Euro gesteigert werden. Zum guten Wertpapierergebnis beigetragen hat auch unsere Vermögensverwaltung, die sich sehr erfolgreich entwickelt hat und mittlerweile rund 175 Mandate (+ 30%) betreut.

Die positiven Ergebnisse im Kundengeschäft schlugen sich in einem insgesamt guten und soliden Ergebnis nieder. Das Zinsergebnis war leicht rückläufig und erreichte 44,8 Mio. Euro (-1,9%). Das Provisionsergebnis konnte auf hohem Niveau um 12,5% auf 19,8 Mio. Euro deutlich gesteigert werden.

Der Überschuss der normalen Geschäftstätigkeit beträgt 12,6 Mio. Euro. Die Bank zahlte 5,1 Mio. Euro Steuern. Neben der Einstellung von 3 Mio. Euro in den Fonds für allgemeine Bankrisiken hat die Bank 3,3 Mio. Euro in die gesetzlichen und andere Ergebnisrücklagen eingestellt und so das Eigenkapital um 3,3% auf 185 Mio. Euro weiter gestärkt. Die Mitglieder erhalten eine Dividende von 5%. 

Die Bank hat per 31.12.2015 121.900 Kunden, davon sind 59.000 auch Mitglied der Bank. Die Mitgliedschaft ist als Alleinstellungsmerkmal die Basis unseres Geschäftsmodells und soll weiter ausgebaut werden. Bis 2020 soll eine Mitgliederquote von 75% erreicht werden.

Unser genossenschaftliches Selbstverständnis unterscheidet uns maßgeblich von anderen Kreditinstituten. Wir betreiben unsere Finanzgeschäfte auf der Basis von Werten. Mitgliederverpflichtung, Partnerschaftlichkeit, Transparenz, Solidarität und Bodenständigkeit bilden die Grundlage unserer genossenschaftlichen Beratung. Bei uns stehen die Menschen im Mittelpunkt. Sie sind es, für die wir uns engagieren, die wir unterstützen und fördern. Unsere Leistungs- und Förderbilanz beweist einmal mehr, dass sich soziale Verantwortung und wirtschaftlicher Erfolg durchaus miteinander in Einklang bringen lassen, so Bröcker.

Wir sind mit voller Tatkraft und Optimismus in das neue Jahr gestartet. Die Herausforderungen bleiben und es wird schwieriger, die notwendigen Ergebnisse zu erarbeiten. Mit unseren qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, modernen Arbeitsplätzen in unserem erweiterten Verwaltungsgebäude in Telgte und der modernisierten Hauptstelle an der Neubrückenstraße haben wir mehr Effizienz und damit die Voraussetzungen für die Erarbeitung von noch besseren Lösungen und Angeboten für Sie, unsere Mitglieder und Kunden, geschaffen. Denn das bleibt unser Ziel: Wir wollen mit Ihnen erfolgreich sein als „Beste Bank der Region“, so endet Bröcker mit seinem Bericht des Vorstandes.

Bei den turnusgemäßen Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die bisherigen Mitglieder Sabine Deckenbrock, Hans-Jürgen Eidecker, Hermann Eiling,  Martin Gesigora und Heribert Sickmann wiedergewählt. Dr. Andreas Freisfeld scheidet aus dem Aufsichtsrat aus.

Per 31.12.2015 arbeiteten in der Bank 492 Mitarbeiter. Die Bank bildete insgesamt 39 Auszubildende aus. Auch im vergangenen Jahr konnte jedem Auszubildenden nach Bestehen der Abschlussprüfung ein Arbeitsplatz angeboten werden.

Als Festrednerin hatte die Bank Frau Prof. Dr. Käßmann eingeladen, die mit ihrem Vortrag  „Mehr als Ja und Amen – Doch, wir können die Welt verändern“ die Teilnehmer begeisterte.

Bilder-Galerie

Bitte klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.

Pressekontakt

Name
Hermann-Josef Mergen
Funktion
Leitung Presse - und Öffentlichkeitsarbeit
Bild
Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5150
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin
Name
Bernd Pohlkamp
Funktion
Marketing
Bild
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG
Telefon
0251 - 5005 5380
E-Mail
Schreiben Sie mir
Rückruf
Ich rufe Sie zurück
Termin
Vereinbaren Sie einen Termin