Malteser Hilfsdienst: Start ins digitale Funknetz

Telgte, den 14.12.2016

Telgte. Der Malteser Hilfsdienst Telgte stellt auf das neue bundesweite Digitalfunknetz um. „Wir sind im digitalen Funkzeitalter angekommen,“ freuen sich Geschäftsführerin Rita Hüser und MHD-Stadtbeauftragter Heinz Loddenköttter. “Uns stehen dank Unterstützung nun  moderne Digitalfunkgeräte zur Verfügung. Damit können wir  unmittelbar am Einsatzort mit der Integrierten Leitstelle oder anderen Fahrzeugen kommunizieren,“ so Heinz Loddenkötter bei der Übergabe der  beiden Funkgeräte durch die Vereinigte Volksbank Münster. Andreas Terborg überreichte stellvertretend für die Volksbank die Handfunkgeräte.

Bisher stand dem  Malteser Hilfsdienst nur ein analoger Funkkanal für den Rettungsdienst zur Verfügung. Neben dem Sprechverkehr wurden darüber die Alarmierung sowie standardisierte Statusmeldungen versendet. Durch zusätzliche Funkgruppen wird die Auslastung der bisherigen Kanäle jetzt spürbar verringert“, so Heinz Loddenkötter. Weitere Vorteile nennt Heinz Loddenkötter: Die Einführung eines solchen Funknetzes ermögliche, dass alle Behörden und Organisationen ein gemeinsames Funknetz benutzen. Der Digitalfunk  biete ein Funknetz, das im Endausbau eine bundesweite Abdeckung ermögliche. Heinz Loddenkötter ergänzt, dass jede Zelle funktechnisch von einer Basisstation erschlossen werde, die auf eigene – abhörsichere – Sende- und Empfangsfrequenzen arbeite.

Bis Ende Februar 2017 sollen beim Malteser Hilfsdienst Telgte alle 25 Helferinnen und Helfer im Rahmen einer 16-stündigen Ausbildung  auf den Einsatz mit dieser neuen digitalen Funktechnik geschult und vorbereitet werden.

Malteser Hilfsdienst, Vereinigte Volksbank Münster eG
Stolz präsentieren Rita Hüser, Andreas Terborg und Heinz Lodenkötter (v.l.) die digitalen Handfunkgeräte. Foto: B. Pohlkamp

Pressekontakt

Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG