Spende für Kinder- und Jugendstation des St. Franziskus-Hospitals

Münster, den 14.12.2016

Projekt: "Mehr Raum für Nähe"

Münster. Mit einem grundlegenden Umbau soll für Eltern und kleine Patienten in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Franziskus-Hospital bald mehr Raum für Nähe geschaffen werden: Die bauliche Ausstattung der Kinder- und Jugendstationen entspricht nicht mehr den aktuellen räumlichen Anforderungen einer modernen Kinderklinik.

Davon ließen sich der Vorstand der Vereinigten Volksbank Münster überzeugen und lieferten einen Baustein für das Vorhaben: 5.000,00 Euro spendete die Volksbank: Vorstandsmitglied Friedhelm Beuse und Bereichsleiter Ulrich Rohlmann besuchten jetzt die Kinderstation und überreichten den Betrag. Darüber freuten sich PD Dr. Michael Böswald, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin, Christine Gradert, stellvertretende Stationsleitung auf der Kinderstation und Dr. Ansgar Klemann, kaufmännischer Direktor des Hospitals.

So erfuhren die Banker bei ihrem Besuch, wie wichtig menschliche Nähe vor allem für kleine Patientinnen und Patienten im Krankenhaus sei. Hier brauchen sie die Nähe ihrer Familie und Freunde, um wieder gesund zu werden. Besonders Neugeborene sind auf eine Umgebung angewiesen, in der Nähe und Bindung überhaupt erst entstehen können. Zahlreiche Eltern im Münsterland vertrauen der Kinder- und Jugendmedizin im St. Franziskus-Hospital. „Doch die Klinikräume sind zu eng, zu nüchtern und die Wege dazwischen viel zu weit. Die mittlerweile selbstverständliche familienintegrierte Behandlung, die die Eltern und Geschwister einbezieht, ist aufgrund der Raumsituation nur eingeschränkt möglich. Die momentan beengte Situation mache es Eltern schwer, auch über Nacht bei ihren kranken Kindern zu bleiben, weil sie nur auf Notbetten übernachten können“, beschreibt Christine Gradert, stellvertretende Stationsleitung auf der Kinderstation, die aktuellen Gegebenheiten. Deshalb muss der Baustandard dringend angepasst werden. Deshalb sollen schon bald die Kinderstationen komplett umstrukturiert und die Räumlichkeiten für kleine Patienten erweitert werden.

Geplant ist, dass der Umbau 2017 beginnt und spätestens 2024 mit dem letzten Bauabschnitt fertig gestellt ist“, erklärt Dr. Ansgar Klemann, Kaufmännischer Direktor des St. Franziskus-Hospitals und nennt auch den Grund für die Spendensammlung:  Selbst so wichtige Vorhaben wie dieses Projekt lassen sich nicht mehr aus eigenen und öffentlichen Mitteln finanzieren. So sehr es die Gesundheit von Kindern auch fördere – für kindgerechte Patienten- und Familienzimmer, für Lernunterstützende Spielgeräte und Unterrichtsräume oder für Spiel- oder Stillzimmer sehe das Gesetz keine Mittel vor.

Spende für St. Franziskus Hospital, Vereinigte Volksbank Münster eG
v.l. Friedhelm Beuse, Dr. Ansgar Klemann, Christine Gradert, Ulrich Rohlmann und PD Dr. Michael Böswald. Foto Pohlkamp

Pressekontakt

Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG
Jens Vahlbruch, Vereinigte Volksbank Münster eG