30. Telgter Kutschen-Wallfahrt am Donnerstag, 25. Mai

Telgte, den 17.05.2017

Vereinigte Volksbank Münster ist erneut Förderer

Kutschenwallfahrt Telgte, Vereinigte Volksbank Münster eG

Seit 1988, dem 750. Geburtstag der Stadt Telgte, findet jährlich am Himmelfahrts-Donnerstag – dieses Mal am 25. Mai – die Telgter Kutschenwallfahrt statt. Das Interesse ist groß. Bis zu 80 Kutschen werden erwartet.

Die Vereinigte Volksbank Münster eG fördert dieses Event bereits seit vielen Jahren. Die beiden Marketing-Verantwortlichen Jens Vahlbruch und Bernd Pohlkamp sowie Filialleiter Bernd Walbelder nahmen an der Besprechung teil, bei der der Reiterverein Gustav Rau Westbevern und „Tourismus und Kultur“ das Programm vorstellten.
 
Aus Westfälische Nachrichten:
„Zwischen 60 und 80 Kutschen werden am 25. Mai erwartet“, sagt Gabi Wilken von „Tourismus und Kultur“ der Stadt Telgte. Letztendlich hänge die Teilnehmerzahl immer „auch vom Wetter ab“. Sicher ist: Die Vorfreude ist groß.

1988 ist die Stadt Telgte 750 Jahre alt geworden. Das Jubiläum war seinerzeit der Anlass, eine Kutschenwallfahrt auszurichten – mit großer Resonanz: Seit 30 Jahren ist die Veranstaltung am Himmelfahrtstag fester Bestandteil im Terminkalender der Stadt.
„Zwischen 60 und 80 Kutschen werden am 25. Mai erwartet“, sagt Gabi Wilken von „Tourismus und Kultur“. Letztendlich hänge die Teilnehmerzahl immer „auch vom Wetter ab“. Rund zehn Kutschen seien bereits fest angemeldet worden. „Aber Christi Himmelfahrt ist als Tag für die Veranstaltung längst bekannt und etabliert.“

Mitorganisator Hermann-Josef Schulze Hobbeling freut sich schon wieder auf das Treffen. „Viele Kutschen kommen schon am Vortag zu uns auf das Gelände. Das gibt immer ein geselliges Miteinander.“

„Die Kutschen-Wallfahrt ist einfach ein offenes Event auf der Planwiese. Da kann jeder einfach hinkommen“, erzählt die Vorsitzende Petra Weiligmann. Meistens gelinge es der Kirche in jedem Jahr, für „Prominenz“ zu sorgen, erinnert sie an den Aspekt der Wallfahrt. Diesmal hat Münsters Bischof Dr. Felix Genn sein Kommen zugesagt.

Gabi Wilken hebt hervor, dass die geschmückten Kutschen auf dem Weg von der Planwiese in einem Korso durch die Stadt fahren; unter anderem am Wohnpark St. Clemens vorbei. „Die Bewohner freuen sich jedes Jahr.“ Die Bauarbeiten in der Stadt behinderten die Veranstaltung nicht. „Wir haben mit der Firma gesprochen.“ Mehrere Tausend Besucher werden erwartet. „Viele Telgter laden Freunde und Verwandte ein, weil es einfach toll ist, dabei zu sein, und die historischen Kutschen zu sehen.“

So ein altes Schmuckstück ist die Kutsche von Hermann-Josef Schulze Hobbeling, die Ende der 1890er Jahre gebaut wurde. „In der Kategorie Landauer wird sie wohl die älteste sein“, erwartet Schulze Hobbeling. Die Kutschen kommen überwiegend aus den Kreisen Steinfurt und Warendorf, einige aus dem Kreis Gütersloh. Zudem gebe es eine Anfrage aus Fröndenberg im Sauerland. „Viele entscheiden sich am Tag selbst, ob sie kommen wollen.“ Da seien keine vernünftigen Prognosen möglich. „Vor 15 Jahren haben 158 Kutschen teilgenommen“, erinnert sich Schulze Hobbeling.

Pressekontakt

Hermann-Josef Mergen, Vereinigte Volksbank Münster eG
Bernd Pohlkamp, Vereinigte Volksbank Münster eG
Jens Vahlbruch, Vereinigte Volksbank Münster eG