Die Volksbank macht einen Boxenstopp

Münster, den 16.02.2019

Technische Umstellung: Neue Rechenzentrumsanwendung am kommenden Wochenende

Boxenstopp für technische Umstellung, Vereinigte Volksbank Münster eG

Münster. Die MitarbeiterInnen der Vereinigte Volksbank Münster bereiten sich schon seit mehr als einem Jahr intensiv auf die am kommenden Freitag, 22. Februar bis einschl. Sonntag, 24. Februar stattfindende EDV-Umstellung vor. Für die Kunden werden ausnahmsweise deutliche Einschränkungen erwartet.

Die heimischen Geldautomaten und das Online-Banking werden nicht zur Verfügung stehen.

Bargeldloses Bezahlen mit der Kreditkarte und mit der VR-BankCard (bis 500 Euro) ist jedoch uneingeschränkt möglich.

Am Montag, den 25. Februar stehen alle Anwendungen wieder zur Verfügung

Wer am Wochenende Bargeld benötigt, sollte rechtzeitig vorsorgen. Wer dazu keine Möglichkeit hat, kann an den Geldautomaten anderer Banken maximal 500 EUR abheben. Anfallende Gebühren erstattet die Volksbank auf Anfrage. Am Montagmorgen (25.02.2019.) wird die Umstellung vollzogen sein.
Online-Kunden werden ab Montag, 25. Februar eine veränderte Oberfläche im Online Banking wahrnehmen können.

Technische Umstellung langfristig vorbereitet
Der Hintergrund dieser Umstellung: Schon vor einiger Zeit haben die beiden Rechenzentralen der genossenschaftlichen FinanzGruppe Fiducia IT AG und GAD zur Fiducia & GAD IT AG fusioniert. Nunmehr sollen auch die beiden unterschiedlichen EDV-Systeme vereinheitlicht werden, mit der Folge, dass insgesamt bundesweit 400 Banken ihr EDV-System umstellen müssen. Seit Wochen weisen Plakate in der Bank auf die besondere Situation hin. Alle Kunden können sich auf der Internetseite der Bank oder in den Filialen über Flyer zu der technischen Umstellung informieren. Die Vereinigte Volksbank Münster bittet um Verständnis für diese einmalige Aktion.

Pressekontakt

Bernhard Pällmann, Vereinigte Volksbank Münster eG