Adolf Fiege verabschiedet sich nach 47 Berufsjahren in den Ruhestand

Freckenhorst, den 29.03.2019

Adolf Fiege verabschiedet sich nach 47 Berufsjahren in den Ruhestand
Adolf Fiege (mitte) im Rahmen seiner Verabschiedung mit seinen Nachfolgern, Berthold Buntenkötter (2.v.r.) und Beate Schulze Berge (5. v.r.), den Spielern vom TuS Freckenhorst, den Vertretern vom Nikolaus Collegium und einigen Kunden der Filiale Freckenhorst.

Freckenhorst. Nach 47 Jahren bei der Vereinigten Volksbank Münster verabschiedet sich Filialleiter Adolf Fiege in den Ruhestand.

Die berufliche Karriere des 63-jährigen startete 1972 mit der Ausildung bei der damaligen Spar- und Darlehenskasse in Drensteinfurt. 1976 kam der Wechsel nach Telgte zur früheren Volksbank Telgte-Westbevern eG. Der gebürtige Drensteinfurter war bei der Volksbank Telgte-Westbevern Finanzberater für Privat- und Firmenkunden und Centerleiter. Seit 2003 ist Adolf Fiege als Filialleiter und Finanzberater in Freckenhorst. 17 Jahre lang genoss er ein hohes Maß an Vertrauen und prägte in dieser Zeit mit seinem Team das positive Image der Volksbank in Freckenhorst.

Zahlreiche interne Veränderungen hat der Everswinkler in diesen Jahrzehnten mitbegleitet. So war er Mitte der 90er für die Restrukturierung der Volksbank Telgte-Westbevern eG verantwortlich, wie auch für die Einführungen von Beratungsprogrammen, die er selbst aufgebaut und geschult hat. Mit der Fusion der Volksbank Telgte und der Volksbank 2000 eG im Jahre 2003 übernahm er die Projektleitung 55plus und führte so zu einer erfolgreichen Fusionsumsetzung.

„Mit Adolf Fiege geht ein angesehener Kollege bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ein fachkundiger Berater, der bei seinen Kunden beliebt und anerkannt war“, so Bereichsleiter Andreas Kögler „Wir verabschieden Herrn Fiege in den wohlverdienten Ruhestand und wünschen ihm für die weitere Zukunft alles Gute.“

Jetzt blickt Adolf Fiege mit Freude auf die freie Zeit für sich und seine Familie, auf Entspannung beim Sport und in der Natur.

Im Rahmen seiner Verabschiedung stellte Adolf Fiege nicht nur seine Nachfolgerin den Kunden vor: Frau Beate Schulze-Berge, die zukünftig für die Kundenberatung zuständig ist, sowie Herrn Berthold Buntenkötter, Filialleiter Everswinkel und zukünftig auch Freckenhorst, sondern freute sich auch, zwei offizielle Spenden übergeben zu dürfen. Die Spieler der U-10 vom TuS Freckenhorst durften freudestrahlend einen Scheck in Höhe von 500 Euro für ihren neuen Trikotsatz entgegennehmen.
Ebenfalls freuen durfte sich das Nikolaus Collegium der Stiftsstadt Freckenhorst über ebenfalls 500 Euro für neue Vereinsfahnen.

„Die genossenschaftliche Idee steht für die Förderung der Region, diesem Auftrag kommen wir gerne nach“, betont Adolf Fiege. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, regionale Vereine und Organisationen zu unterstützen und deren wichtige Arbeit zu fördern“, ergänzt er, und macht damit das große Engagement der Genossenschaftsbank zur Übernahme von sozialer Verantwortung deutlich.

Pressekontakt

Bernhard Pällmann, Vereinigte Volksbank Münster eG