Journalistenpreis BlaueBoje geht in die nächste Runde

Münster, den 28.06.2019

Einsendeschluss zum Thema „Wirtschaft vor Ort“ ist der 16. Dezember 2019

Münster. Zum 14. Mal laden die Genossenschaftsbanken in Rheinland und Westfalen Journalistinnen und Journalisten aller Medien ein, sich am Journalistenpreis BlaueBoje zu beteiligen. Eingereicht werden können Beiträge, die das Thema „Wirtschaft vor Ort“ in seiner Bedeutung transparent machen und der Öffentlichkeit lebendig und gut recherchiert nahebringen. Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2019.

Über die Vergabe der insgesamt vier Preise in Höhe von 15.000 Euro entscheidet eine siebenköpfige, unabhängige Fachjury aus Chefredakteuren und Redakteuren regionaler und überregionaler Medien, die im Frühjahr 2020 tagt und die Preisträger festsetzt. Die Siegerinnen und Sieger erhalten ihre Auszeichnungen vor den Sommerferien im Frühjahr 2020 im Rahmen einer exklusiven Ehrung in Roncalli`s Apollo Varieté in Düsseldorf.
„Eine Boje sendet Signale und gibt Orientierung – genau wie guter Journalismus“, betont Friedhelm Beuse, Vorstandsmitglied der Vereinigten Volksbank Münster. „Angesichts der vielen Fakenews in sozialen Netzwerken sind sorgfältig recherchierte Themen und Fakten für eine unabhängige Meinungsbildung wichtiger denn je“, so Beuse . „Das wollen wir mit dem Journalistenpreis BlaueBoje fördern. Darüber hinaus wollen wir die regionale Wirtschaftsberichterstattung stärken. Deshalb rufen wir alle Medienschaffende, die über die Wirtschaft in Rheinland und Westfalen berichten oder hier veröffentlichen, zum Mitmachen auf.“

Weitere Informationen zur BlauenBoje und den Teilnahmebedingungen unter

www.die-blaue-boje.de oder auf facebook.

Pressekontakt

Sabrina Bieschke - Vereinigte Volksbank Münster eG