„NEUN“ – Der Förderpreis Kunst

Münster, 19.07.2019

Neun Künstler aus dem Förderprogramm Kunst der Vereinigten Volksbank Münster stellen am Roggenmarkt aus.

Der Förderpreis Kunst, Vereinigte Volksbank Münster eG

Münster. Im Roggenmarkt 14, mitten im historischen Herzen Münsters, präsentiert die Volksbank unter dem Titel „NEUN“ vom 12. September bis zum 1. Oktober Künstler und Künstlerinnen der ersten drei Jahrgänge ihres Förderprogramms Kunst und vergibt zugleich den ersten Kunstförderpreis.

Auf zwei Etagen lässt sich die Vielfalt aktueller Kunst in den Werken von neun geförderten Absolventen der Kunstakademie Münster entdecken:

Eilike Schlenkhoff, Wuppertal, zeigt Malereien und malerische Installationen, die optische Illusion und malerische Farbspuren vereinen. David Rauer, Osnabrück, schafft Keramiken, die den Raum um sie herum zu einem Labor umdeuten. Moritz Neuhoff, Berlin, zeigt großformatige Malereien, deren Farben und Lichtfülle der Brillanz von Kirchenfenstern entstammen. Die drei bilden den ersten Jahrgang des in 2016 geschaffenen  Förderprogramms Kunst der Volksbank, das darauf abzielt, die regionale, professionell arbeitende junge Kunst zu unterstützen.

Moritz Neuhoff, 2017, Gemälde

David Rauer, Skulptur, 2018, Keramik

David Rauer, Skulptur, 2018, Keramik

Seit 2017 wird der Münsteraner Bildhauer Robin Ortgies gefördert, der sensibel und genau mit Materialien experimentiert und dem überraschende Verschränkungen von Körper und Raum gelingen. Die Maler Artur Moser, Berlin, und Julian Reiser, Münster, werden ebenfalls seit 2017 gefördert. Artur Mosers Malerei ist voller Rhythmus und eigenen Gesetzen und Regeln. Daneben zeigt er fantastische Schnitzereien aus edlen Materialien in der japanischen Netsuke-Tradition. Julian Reiser präsentiert seine artifizielle Malerei, deren besonderer Reiz aus der Befragung des Mediums entsteht.

Artur Moser The Other, 2018

Fabian Warnsing, Ungeziefer, 2018

Aus dem 2018er Förderjahrgang sind Arbeiten der Malerin und Grafikerin Verena Gründel, Münster, zu sehen. Subtil erschafft sie aus der schlichten Gradlinigkeit von Bungalows eigentümlich beunruhigende Stimmungen, getragen von Linie, Licht und Farben. Fabian Warnsing, Berlin, greift in seiner Malerei direkt, schnell und unmittelbar auf seine Motivkonstruktionen zu und Katharina Kneip, Münster, erarbeitet eine Video- und Sound-Installation aus ihren tiefen Eindrücken und Erfahrungen einer mehrmonatigen Winterfußwanderung nördlich des Polarkreises.

Die Volksbank fördert und begleitet die jungen Talente am Beginn ihrer Laufbahn als freie Künstler über einen Zeitraum von drei Jahren. Um ihre künstlerische Freiheit und Individualität zu gewährleisten, haben die Künstler neben direkter finanzieller Unterstützung, Zugriff auf einen jährlichen Etat für eigene Projekte und ihre Atelierausstattung.

„Kunst lebt von und durch Freiheit und Unabhängigkeit. Nur durch diese Unabhängigkeit kann sie sich Freiräume schaffen und ihre Wirkung voll entfalten. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen diesen Freiraum zu respektieren und den schöpferisch-kreativen Prozess der Künstlerinnen und Künstler zu fördern. Die genossenschaftliche Idee „Was einer nicht schafft, schaffen viele“ wurde 2016 als erster deutscher Beitrag in die UNESCO-Liste „Immaterielles Kulturerbe“ aufgenommen. Diese Idee von Hilfe und Förderung, gesellschaftlicher und auch kultureller Projekte ist eine seit über 100 Jahren bestehende Tradition unserer regionalen Verantwortung.", so Thomas Jakoby, Vorstandsmitglied der Vereinigten Volksbank Münster.

Für ihr Konzept eines langfristig angelegten Förderprogramms Kunst hat die Volksbank als Kurator Ralf Hartweg gewinnen können. Die Ausstellung „NEUN“ ist verbunden mit dem ersten Kunst-Förderpreis der Vereinigten Volksbank Münster, dotiert mit 3.000 Euro und vergeben von einer hochkarätig besetzten Jury.

Verena Gründel Golden Age 1, 2018

„NEUN“ – Der Förderpreis Kunst. Ausstellung im Roggenmarkt 14 vom 12.09. bis zum 01.10.2019, Mo – Fr 11 – 17 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr. 

Pressekontakt

Sabrina Bieschke - Vereinigte Volksbank Münster eG