Erster Förderpreis Kunst an Artur Moser verliehen

Münster, den 13.09.2019

Im Rahmen der Eröffnung der Kunstausstellung „NEUN“, wurde am Mittwoch dem 11.09.2019 zum ersten Mal der Förderpreis Kunst von der Vereinigten Volksbank Münster verliehen.

Förderpreis Kunst,, Vereinigte Volksbank Münster eG

Die Auszeichnung der Vereinigten Volksbank Münster ging an Artur Moser, der sein Studium der Freien Kunst 2007 an der Kunstakademie Münster begann und seit 2017 durch das Förderprogramm Kunst der Volksbank Münster unterstützt wird.
Besonders überzeugt hat die Jury die technische Relevanz in den beiden Medien, mit denen Artur Moser arbeitet und die er immer wieder anspielungsreich aufeinander bezieht und in einer raffinierten Form der Naivität miteinander verschränkt. Einen Zweig seiner Kunst widmet er einer uralten Technik der Schnitzereien aus edlen Materialen in der japanischen Netsuke-Tradition. Und der zweite, genauso überzeugenden Strang ist die moderne Acrylmalerei, deren Einflüsse zwischen historischen Reminiszenen, zwischen Manga- und Popart-Einflüssen und sehr persönlichen Erfahrungen pendeln.

Die Fachjury tagte vor den Originalarbeiten der neun Künstler. Dem Gremium gehörten neben Merle Radtke (Leiterin Kunsthalle Münster), Kay Heymer (Museum Kunstpalast, Leiter Moderne, Düsseldorf), Georg Elben (Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl) und Thomas Jakoby (Volksbank Vorstand), Ralf Hartweg (Kurator Förderprogramm) an. Bis zur letzten intensiven Diskussion kamen noch vier Künstler für den ersten Preis in Frage, was als Indiz für die Qualität der gezeigten Arbeiten und Künstler gesehen werden kann.

Der mit einem Preisgeld von 3000 Euro und dem Ankauf eines Kunstwerkes dotierte Förderpreis wurde durch Thomas Jakoby an den strahlenden Gewinner überreicht.   
    
„Der Förderpreis Kunst ist eine weitere Wertschätzung der Arbeit unserer Förderkünstler“, so Thomas Jakoby bei der Preisverleihung. „Die Idee von Hilfe und Förderung, gesellschaftlicher aber auch kultureller Projekte ist eine über 100 Jahre bestehende Tradition unserer regionalen Verantwortung und lässt sich am besten mit dem Satz - Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele – ausdrücken.

Durch die kreativen Werke gestalten die Künstlerinnen und Künstler die Gesellschaft mit und sind zu einem eigenen und wichtigen Bestandteil der Kultur unserer Bank geworden. Auch in unserer Unternehmenskultur können wir von der Vorgehensweise und der Kreativität, in Zeiten in denen für unsere Branche disruptive Veränderungen bevorstehen, von den Künstlern lernen.“

Im Anschluss eröffnete Jakoby die Ausstellung „NEUN“, die alle nominierten Arbeiten der neun geförderten Absolventen am Roggenmarkt auf zwei Etagen präsentiert.

Die neun ausstellenden Künstlerinnen und Künstler aus den ersten drei Jahrgängen des Förderprogramms, veranschaulichen die große Vielfalt und Qualität, für die die Kunst aus der Kunstakademie Münster seit ihrem Entstehen ein Garant geworden ist. Diese Vielfalt von künstlerischen Inhalten, Formen, Stilen, Materialien und Medien bietet einen Einblick in die breit gefächerten Erscheinungsformen zeitgenössischer Kunst.

Die Ausstellung ist von Donnerstag, 12. September bis Dienstag, 01. Oktober, Mo-Fr von 11 – 17 Uhr und samstags von 10 – 14 Uhr am Roggenmarkt 14 zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

Pressekontakt

Sabrina Bieschke - Vereinigte Volksbank Münster eG